Saturday 20 April 2024
Home      All news      Contact us      RSS     
laola1 - 2 month ago

Feller greift in den USA nach der Slalom-Kugel

Der Alpin-Weltcup der Männer versucht ein zweites Mal in diesem Winter sein Glück in den USA. Beim ersten Trip wurden Anfang Dezember mit zwei Abfahren und einem Super-G alle drei geplant gewesenen Rennen wetterbedingt abgesagt, nun sind die Techniker an der Reihe. Für dieses Wochenende sind in Palisades Tahoe je ein Riesentorlauf und Slalom angesetzt, für Ende nächster Woche zwei Riesentorläufe und ein Torlauf. Die Erinnerungen an das Vorjahr sind zwiespältig. Schnemassen im Vorjahr Ebenfalls Ende Februar holte Schwarz in Palisades Tahoe seinen ersten Riesentorlauf-Sieg, tags darauf im Slalom war Platz acht für Fabio Gstrein das Topresultat für Rot-weiß-rot. Schneemassen hatten die Durchführung des Rennens verzögert. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel Schnee gesehen , meinte Manuel Feller über das Rennen, in dem es für ihn nur zu Rang 13 reichte. 2023/24 freilich läuft es viel besser für ihn, außerhalb der Top fünf hat man ihn im Slalom-Weltcup noch nicht angetroffen: Es wäre cool, wieder auf ein Podium zu fahren. Denn seit seinem Wengen-Sieg von Mitte Jänner hat der Tiroler im Slalom die Plätze vier (Kitzbühel), fünf (Schladming) und vier (Chamonix) stehen. Im Disziplin-Weltcup liegt Feller 164 Punkte vor dem Deutschen Linus Straßer, nach den beiden Torläufen in den USA warten in Kranjska Gora und in Saalbach noch zwei weitere. Kugelgewinn kann in den USA fixiert werden Feller könnte in Übersee den Kugelgewinn also schon fixieren. Seit den Riesentorläufen vor zwei Wochen in Bansko habe er einen Schnee-Tag mit Slalom-Training, mehrere Konditionseinheiten absolviert und sonst regeneriert, so der 31-Jährige. Die Vernachlässigung des Riesentorlauf-Trainings hatte bei Feller zuletzt in Schladming und Bansko in den Rängen zwei und drei resultiert. Wäre cool, wenn ich so weitermachen könnte. Das waren schon ein paar gute Sachen, die ich gezeigt habe. In Palisades Tahoe habe es einen extrem interessanten Riesentorlaufhang. Feller: Eine ganz andere Charakteristik. Von den Übergängen her ist es sehr, sehr interessant. Ob er über die beiden Wochenenden aber alle drei Riesentorläufe bestreiten werde, stehe noch ein bisschen in den Sternen. Es ist schon ein brutales Programm . Raschner will Startposition verbessern Auch Dominik Raschner fährt da wie dort, sein Hauptaugenmerk liegt derzeit aber auf der schnelleren der beiden Disziplinen. Der Tiroler möchte über gute Ergebnisse seine Startposition verbessern.


Latest News
Hashtags:   

Feller

 | 

greift

 | 

Slalom

 | 

Kugel

 | 

Sources